Deltenre übt Selbstkritik

Popularität
2

Das Schweizer Fernsehen habe zu rasch neue Sendungen lanciert, sagt Direktorin Ingrid Deltenre. Dadurch habe für die Entwicklung der Formate Zeit gefehlt. ...

Weiterlesen bei Tages-Anzeiger Online

Ähnliche Beiträge

Ingrid Deltenre TV-Direktorin gesteht Fehler ein
Die Programme auf SF2 am Dienstagabend seien beispielsweise Experimente. "Sie sind zeitlich befristet und ermöglichen uns, neue Ideen zu entwickeln." (sda)

TV-Direktorin Deltenre tritt zurück
Generaldirektor Walpen würdigte die Verdienste der TV-Direktorin, die Gewerkschaft meldete Wünsche für die Nachfolge an. Der Exekutivrat der EBU hat Deltenre am Freitag zur Generaldirektorin der EBU mit 300 Mitarbeitenden gewählt. ...

Makellos und spurlos: Ingrid Deltenre
Ihr neuer Job als Chefin des internationalen Fernsehvermittlers EBU ist laut einem Branchen-Insider «einfach Schokolade: viele Flugreisen, keine Öffentlichkeit und verdammt gut bezahlt». Und ihr Erbe? Am ehesten sieht man das an den Personen, ...

Die Fernsehwelt nach Ingrid Deltenre
«TV-Direktorin Ingrid Deltenre (48) verlässt Ende Jahr das Schweizer Fernsehen. «Kaum jemand ist traurig», schreibt der «Blick» - und ruft, wen sonst, Roger Schawinski als Zeugen an. Dem kommt als einziger Erfolg Deltenres «Giacobbo/Müller» in den Sinn ...

Ingrid Deltenre erteilt TV-Revolution eine Absage
Das Schweizer Fernsehen kommt nach gründlichen Analysen zum Schluss, dass es im TV-Geschäft keine revolutionären Errungenschaften mehr geben wird. ...

Ingrid Deltenre bei «Beste Köpfe»
Diesemal ist es Ingrid Deltenre, Direktorin vom Schweizer Fernsehen. Sie wird die Rolle und Bedeutung der Medien in der Zukunft am Beispiel vom Schweizer ...

«Dass Ingrid Deltenre geht, ist gut für uns alle»
Ist das nun ein Gewinn oder ein Verlust für das Schweizer Fernsehen? Es ist vor allem eine Chance fürs Schweizer Fernsehen. Ich hielt es von Beginn weg für wichtig, dass jemand an der Spitze des Unternehmens steht, der das Fernsehen von innen her kennt ...

Radiodirektor lanciert Rivalen für Deltenre
Radiodirektor Walter Rüegg hätte eigentlich ein Jahr über das ordentliche Pensionsalter hinaus, bis zum Sommer 2010, im Amt bleiben und das Fusionsprojekt von Radio DRS und des Schweizer Fernsehens (SF) begleiten sollen. Nun kommt alles anders. ...

Deltenre blieb unfassbar
Sie vermarktete den Sender prononciert und verpasste SF 2 ein jüngeres Profil, unter anderem mit hochklassigen US-Serien. Auf SF 1 favorisierte sie private Fernsehformate wie «Deal or no Deal» oder «MusicStar». Später forcierte sie die «Swissness», ...

Deltenre droht mit Stellenabbau
Schweizer Fernsehen SF steuert laut Fernseh-Direktorin Ingrid Deltenre auf einen Stellenabbau zu: Wenn es nicht mehr Geld gebe, werde dieses Szenario früher ...